Inventionshörner

Inventionshorn
nach Raoux

Nach Raoux, ca. 1850
Original: Privatsammlung Ulrich Hübner

Das Inventionshorn nach Raoux zählt zu den sogenannten «Cors sauterelles», einer Mischform zwischen Naturhorn und Ventilhorn, bei der sich ein Ventilstock ins Naturhorn einschieben lässt. Diese Form des Horns fand in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vorwiegend in Frankreich Anwendung. Es verfügt über einen grossen, warmen und facettenreichen klassisch- romantischen Hornklang sowie eine präzise Ansprache und ausgezeichnete Intonation. Der Klang zwischen gestopften und ungestopften Tönen ist sehr ausgeglichen und es verfügt über ein außerordentlich gutes Mischverhalten im Register und Orchester.

Bei unserem Modell handelt es sich um eine authentische Kopie des Originals. Es wird in französischer Tradition hergestellt mit historischen Arbeitstechniken (z.B. handgehämmerte Becher mit Kranz) und historischem Material (gehämmertes Blech mit der Wandstärke 0.35mm), um so präzise wie möglich den originalen Klang, seinen Charakter und das Ansprechverhalten zu kopieren. Alle Rohre werden konsequent aus Messing Blattzuschnitt hergestellt und sind mit Naht verlötet.

Der legendäre Dennis Brain nutzte ein Horn dieser Bauweise mit F-Bogen und Ventilen bis in die 1950er bei allen Konzerten und Tonaufnahmen. Sein Vater Aubrey und sein Onkel Alfred taten es ihm gleich, weshalb man in gewisser Weise vom „Dennis Brain Horn“ sprechen kann.

  • Verfügbare Stimmungen: C-Alto, B-Alto, A-Alto, As-Alto, G, Ges/Fis, F, E, Es, D, Des, C-Basso, Ces-Basso, B-Basso (jeweils 440 Hz, 430 Hz und 415 Hz)
  • Instrument in Messing

Inventionshorn
nach Courtois

Nach Antoine Courtois, Paris, 1841
Original: Privatsammlung Thomas Müller

Das Inventionshorn nach Courtois kann auch als der Standard für Inventionshorn im 19. Jahrhundert bezeichnet werden. Es hat sich seit Jahrzehnten in der historisch informierten Aufführungspraxis bewährt. Es verfügt über einen tragenden, facettenreichen, klassisch- romantischen Hornklang und ist für seine präzise, agile Ansprache und ausgezeichnete Intonation bekannt. Es ist auf der einen Seite gut geeignet für schnelle und schwere Solo Passagen sowie verfügt auf der andere Seite auch über eine einfache und sichere hohe Lage.

Bei unserem Modell handelt es sich um eine authentische Kopie des Originals, mit zur Epoche passenden Details wie etwa einem lackierten Innenbecher. Es wird in französischer Tradition hergestellt mit historischen Arbeitstechniken (z.B. handgehämmerte Becher mit Kranz) und historischem Material (gehämmertes Blech mit der Wandstärke 0.35mm), um so präzise wie möglich den originalen Klang, seinen Charakter und das Ansprechverhalten zu kopieren. Alle Rohre werden konsequent aus Messing Blattzuschnitt hergestellt und sind mit Naht verlötet.

Es verfügt mittels Aufsteckbögen und Couplern über alle gebräuchlichen und exotischen Stimmungen, sowohl in 440 Hz, 430 Hz und 415 Hz und ist damit extrem variabel einsetzbar. Es gibt sogar einen einteiligen B-basso-Bogen mit 4 Windungen.

  • Verfügbare Stimmungen: C-Alto, B-Alto, A-Alto, As-Alto, G, Ges/Fis, F, E, Es, D, Des, C-Basso, Ces-Basso, B-Basso (jeweils 440 Hz, 430 Hz und 415 Hz)
  • Instrument in Messing